zurück

On Hitler's Highway  .  Regie Lech Kowalski
04.11.2006, um 15:00 Uhr
Regie Lech Kowalski
Land Frankreich
Jahr 2002
Dauer 81 Minuten
Format Beta SP PAL
Farbe Farbe
Sprache OF
Produzent Blanche Guichou
Produktion "Odile Allard Extinkt Films"
Schnitt Lech Kowalski
Musik Sal Bernardy, XYZ
Verleih

"Extinkt Films

www.extinkt.com

kingoutlaw@noos.fr"


Auszeichnungen

"[Special Jury award IDFA, 2002, Amsterdam]

[First Prize ,Cinema New Vision, 2003, Alba]"



Inhalt

Lech Kowalski reist auf der ?ltesten Autobahn Polens entlang, die von Hitler als Invasionsstra?e zum Osten gebaut wurde. Als sich die Stra?e im wahrsten Sinne des Wortes in Geschichte aufbr?ckelt, entdeckt er, dass sie nun eine essentielle Verbindung zum Westen darstellt. Er trifft Menschen und Orte, die sie mit der Gegenwart verbinden. Eine Nutte aus Bulgarien unter einem Regenschirm hat Angst, ihr Zuh?lter k?nnte auftauchen und sehen, dass das Gesch?ft bei Regen nicht l?uft. Ein Einbeiniger im Rollstuhl verkauft Pilze an einem von LKW stark befahrenen Stra?enrand und erkl?rt, wie seine Ware am besten zubereitet wird. Mittellose Ukrainer verstecken sich auf einer ehemaligen Luftst?tzpunkt des Warschauer Paktes, um dort einem ehemaligen Polizisten, der dort noch immer das Grunst?ck patroulliert, Tee zu servieren. Junge Leute, die dem Blick der Realit?t in Untergrundbunkern der Nazis entschwinden. Ausgebombte Ruinen, die noch immer Teile der betonierten Stra?e sichern. Zigeuner auf einer Pilgerreise nach Ausschwitz bringen die Handlung in eine andere Richtung. Pl?tzlich sind wir in einer H?tte mit Kerzenlicht, in einem Zigeunerdorf, und h?ren einem Mann dabei zu, wie er seinen Vater im Holocaust verloren hat. Wir reisen mit ihm an der Autobahn entlang, um einen alten Freund zu besuchen, vielleicht zum letzten Mal in seinem Leben. Die Menschen auf Hitlers Autobahn machen es ganz klar, dass es sich um mehr als nur ein ?berbleibsel der Geschichte handelt, und das diese nicht an der polnischen Grenze Halt macht.