zurück

La fianc?e du pirate (Die Piratenbraut)  .  Regie Nelly Kaplan
03.11.2006, um 20:00 Uhr
Regie Nelly Kaplan
Drehbuch N. Kaplan, Claude Makovksi
Land Frankreich
Jahr 1969
Dauer 108 Minuten
Format 35mm
Farbe Farbe
Sprache OmeU
Darsteller

Bernadette Lafont, Georges G?net, Michel Constantin, Jean Par?d?s, Julien Guiomar, Louis Malle (in der Rolle des Jesus)


Kamera Ricardo Aronovitch
Musik Georges Moustaki

Inhalt

Marie, Objekt jeder Begierde, aber auch bezeichneter S?ndenbock, ist ein h?bsches M?dchen, das mit seiner Mutter in armseligen Verh?ltnissen in einer isolierten H?tte lebt. Sie lehnt die M?nner des Dorfes ab. Ihr einziger Freund ist der Besitzer eines Wanderkinos. Der Film ?La Comtesse aux pieds nus de Mankiewicz? hilft ihr, sich zu befreien. Er lehrt ihr, dass sich das Universum nicht nur auf die verlassene Ecke auf dem Land beschr?nkt, sondern dass es da drau?en eine andere Welt gibt. Als ihre Mutter stirbt, get?tet von einem Verkehrsrowdy, setzt sich Marie mit den Standespersonen in Verbindung, die ihr das Geld f?r die Beisetzung verweigern. Die ?ehrlichen Leute? t?ten ihr Lieblingstier. Von da an schw?rt Marie Rache... Als ?Piratenbraut? (in Anlehnung an Brecht), eine freie und amorale Wilde, begleicht sie auf unmenschliche Weise ihre Rechnung mit der feigen, armseligen, pr?den Welt. Vandalistisch. ?Dieses Massaker-Vergn?gen, das auch ein schl?pfriger Schwank h?tte sein k?nnen, ist ? ganz im Gegenteil ? eine Revolte, mit gesunder Moral, wo das Kino das Sich-Bewusstwerden anregt. Eine fr?hliche Kom?die am Rande des Surrealismus.? (C. Bouniq-Mercier, ?Guide des Films?). Preisgekr?nt auf dem Festvial von Venedig 1969.