zurück

DOA  .  Regie Lech Kowalski
05.11.2006, um 22:30 Uhr 10.11.2006, um 15:00 Uhr
Regie Lech Kowalski
Land USA
Jahr 1981
Dauer 90 Minuten
Format Beta SP PAL
Farbe Farbe
Sprache OF
Kamera "Lech Kowalski Rufus Standefer Ron Zimmermann Joe Sutherland Jared Fitzgerald Raif? Ferrucci P?ter Chapman"
Ton "Ron Yoshida Doug Jackson David King Marshall Grupp Athan"
Schnitt "Val Kuklowsky Lech Kowalski"
Musik "Sex Pistols X-Ray Spex Generation X Iggy Pop The Dead Boys Clash Augustus Pablo Terry and the Idiots Sham 69 The Rich Kids "
Verleih

"Extinkt Films

www.extinkt.com

kingoutlaw@noos.fr"


Auszeichnungen

[First Prize in Paris Music Film Festival]



Inhalt

Obwohl es sich haupts?chlich um eine Dokumentation der Sex Pistols American Tour 1978 handelt (die einzige die sie mit Sid Vicious gemacht haben), deckt Lech Kowalskis Film D.O.A. aus den fr?hen 80ern auch die fr?he Punk-Szene als Ganzes ab. Es gibt viel Footage erster (und haupts?chlich britischer) Punk Bands, die sehr weit von der American Tour der Pistols gedreht wurden, sowie Interviews mit anderen Figuren, die mit der fr?hren Punk-Szene in Verbindung gebracht werden. Die Sex Pistols kann man auf der B?hne sehen, wie sie vieles ihres klassischen, fr?hen Repertoires in Clubs und Konzerthallen im ganzen S?den sowie bei ihrer letzten Show in San Francisco zu ihrem Besten geben. Weitere einflussreiche Bands in diesem Film sind The Clash, The Dead Boys, The Rich Kids (mit Ex-Sex Pistol Glen Matlock), X-Ray Spex, Generation X und Sham 69. Au?erdem gibt es umfassendes Interview-Footage mit Sid Vicious und seiner Freundin Nancy Spungen kurz vor ihrem gewaltsamen Tod, sowie Szenen aus dem kurzen Bestehen der gescheiterten britischen Pub Punk Band ?Terry and the Idiots?. Hinzu kommen Interviews mit Menschen aus dem Publikum der Sex Pistol Shows, die aufzeigen, wie sich die Reaktion auf die Band von Enthusiasmus zu geh?ssiger Missbilligung entwickelt.