zurück

Charles et Lucie  .  Regie Nelly Kaplan
07.11.2006, um 20:00 Uhr
Regie Nelly Kaplan
Drehbuch N. Kaplan, Jean Chapot, Claude Makovski, nach J. Chapot
Land Frankreich
Jahr 1979
Dauer 95 Minuten
Format 35mm
Farbe Farbe
Sprache OmeU
Darsteller

Daniel Ceccaldi, Ginette Garcin, Belen, Jean-Marie Proslier, Henri Tisot, Feodor Atkine


Kamera Gilbert Sandoz
Musik Pierre Perret

Inhalt

In der einen Ecke des Flohmarktes Saint-Ouen gibt es einen Tr?dler. Er hei?t Charles. In diesem einen Geb?ude gibt es eine Hausmeisterin, eigentlich eher eine Putzfrau. Sie hei?t Lucie. Charles und Lucie streiten sich oft. Sie sind Mann und Frau. Aber der Notargehilfe kommt wie gerufen: Dank einer unterwarteten Erbschaft d?rfen Charles und Lucie wieder bei Null anfangen... Im Hindernislauf des ?lteren Ehepaares, den Nelly Kaplan verfolgt, sind der tr?gerische Schein der Erbschaft und die Illusion eines neuen Lebens die Voraussetzung f?r Ironie und surrealistische Gags. So wie der M?rder im Beichtstuhl oder die Wahrsagerin Nostradama, die von Belen (also Nelly Kaplan selbst) verk?rpert wird. ?Durch die brillante und nuancierte Darbietung der einzigartigen Ginette Garcin, ...und Daniel Ceccaldi, lustig und bewegend, unterstreicht dieses schuldtilgende Werk gegen die Str?mung der Trends und Vorlieben die pers?nliche Entwicklung seiner Autorin. Sie werden hingerissen sein.? (Henry-Jean Servat, ?Midi Libre?, 12.09.79)